Sporttasche für das Nexus 5

igadgitz Sporttasche aus Neopren für das Nexus 5

Beim Sport, gerade beim Laufen, ist es häufig schwierig ein Smartphone in der Größe des Nexus 5 in der Hosentasche oder in der Hand mitzuführen. Abhilfe soll die igadgitz Sporttasche für das Google Nexus 5 schaffen, die mit Hilfe eines Gurtes am Oberarm getragen werden kann.

Die Tasche

Wie sich am Titel sicherlich erkennen lässt, ist die Tasche und der Gurt aus Neopren gefertigt. Dadurch ist diese recht robust, während die Nähte gut verarbeitet wirken. Lediglich im Inneren steht der ein oder andere Faden ab, da die Enden nicht richtig vernäht sind. Die unmittelbare Gefahr, dass eine Naht aufreist, besteht allerdings nicht.
Wenn man Sport im Regen oder bei Spritzwasser treibt, eignet sich die Sporttasche nur bedingt, da diese kaum wasserabweisend ist. Der ein oder andere Schauer sollte allerdings kein Problem darstellen.
Das Nexus 5 lässt sich von hinten, nach dem Öffnen des Klettverschlusses, einlegen. Das Einlegen ist ohne Übung ein bisschen kniffelig, da die Tasche recht stramm und wenig flexibel ist. Wenn man sich jedoch nach dem Hinweis aus der Verpackung richtet, also erst obere Ecke links, dann untere Ecke links, dann die beiden Ecken rechts einlegen, sollte auch das kein Problem mehr darstellen. Dafür sitzt das Nexus 5 dann sehr stabil und sicher in der Tasche. Vor zu viel Gewalt sollte man allerdings vorsichtig sein, da sonst die verbindende Naht von Folie zu Tasche ausreisen könnte.
Tasche mit GurtOffene Tasche von Hinten

Bedienmöglichkeiten

Die vernähte Folie ist so konzipiert, dass sich der Touchscreen durch diese bedienen lässt. Dies funktioniert recht gut, jedoch bilden sich manchmal leichte Falten mit Luftpolster, sodass teils fester als gewohnt aufgedrückt werden muss. Das Starten des Trackers oder das Abspielen der Musik, funktioniert dennoch problemlos.
Touchscreen des Nexus 5 ist innerhalb der Tasche noch verwendbarFreigelegte Klinkenbuchse


Alle nicht virtuellen Knöpfe lassen sich trotz Schutzhülle problemlos erreichen. Die Lautstärkewippe, sowie der Standby-Knopf, sind sogar farblich hervorgehoben, damit diese schnell gefunden werden können. Selbstverständlich ist auch die Klinkenbuchse für Kopfhörer frei zugänglich.
standbyleiserlauter

Praxis

In der Praxis schlägt sich die Sporttasche von igadgitz für das Nexus 5 äußerst gut. Der Riemen hält fest um den Arm, und löst sich in der Regel ohne Fremdeinwirkung nicht. Der Touchscreen des Nexus 5 ist trotz Hülle weiterhin berührungsempfindlich. Während des Tragens ist es natürlich fast unmöglich die Andoirdoberfläche zu bedienen. Dafür muss man die Tasche abnehmen.
Das Kopfhörerkabel lässt sich gut durch den Ärmel fädeln, weswegen kein baumelndes Kabel beim Laufen stört.
Jedoch kann die Größe des Nexus 5 – dafür kann die Tasche nichts – den ein oder anderen bei Bewegungsabläufen stören. So ist mir beim regelmäßigen Laufen aufgefallen, dass ich ab und zu leichte Rückenschmerzen auf der Seite mit Gurt bekommen habe. Diese haben sich durch geringfügiges Stechen bemerkbar gemacht. Nach dem Wechseln des Gurts auf die andere Seite, stellte sich die selbe Problematik dort ein. Um dem Entgegenzuwirken könnte man die Tasche um einen Gürtel schnallen.
Tasche mit eingelegtem Nexus 5Sportarmgurt fürs Nexus 5 angezogen

Fazit


Die igadgitz Sporttasche für das Nexus 5 ist eine optimale und kostengünstige Lösung, wenn man sein Smartphone während des Sports am Arm tragen möchte. Jedoch sollte man beachten, dass die Größe, und vor allen Dingen das Gewicht des Nexus 5, zu Problemen oder gar leichten Schmerzen führen kann. Natürlich ist es möglich, dass dies von Träger zu Träger variiert, zumahl ich im Internet kaum andere mit selber Symptomatik auffinden konnte. Dafür kann jedoch nicht Tasche verantwortlich gemacht werden, denn dies ist Nexus 5-Baubedingt.
Die Tasche an sich ist robust, stabil genäht – auch wenn man bei der Naht von Folie zu Tasche aufpassen sollte – und hält stabil am Arm. Falls sich trotzdem mal der Klettverschluss lösen sollte, ist das Nexus 5 durch das dicke Neopren vor dem Aufprall gut geschützt.
Für diejenigen, die es nicht stört einen Gurt am Arm beim Sport zu tragen, kann eine klare Kaufempfehlung ausgesprochen werden. Das Preis-/ Leistungsverhältnis ist unschlagbar.

Über den Autor:

Mein Name ist Fabian Geier, Gründer von SourceBlogging, Läufer und WordPress-Enthusiast. Du findest mich vor allen Dingen auf meiner Webseite.