AdSense Brief

Der Weg zu AdSense

AdSense ist der einfachste Weg, um Geld mit Werbung auf der eigenen Webseite zu verdienen. Aber wie wird man eigentlich in das Adsense Programm aufgenommen?

1. Google Konto erstellen

Zu aller erst muss man ein Google Konto erstellen, durch das man die Möglichkeit bekommt sich bei anderen Google Diensten, wie AdSense, anzumelden. Gleichzeitig erhält man den Zugang zu dem Sozialennetzwerk Google+ und eine Gmail Adresse. AdSense Nutzer müssen volljährig sein, daher sollte auch ein volljähriger Nutzer das Google Konto anlegen.

Google Konto jetzt erstellen

2. Die Anmeldung

Zu aller erst, muss man sich mit der Adresse zu seiner Seite und mit der eigenen Anschrift bewerben. Es empfiehlt sich vorher genau die Bedingungen und Regeln durchzulesen. Nur Webseiten, die genau den Vorschriften entsprechen, werden in das AdSense Programm aufgenommen.
Es kann bis zu 3 Tagen dauern, bis man eine E-Mail mit einer Ablehnung oder einer Bestätigung erhält. Ab diesem Zeitpunkt ist es möglich Werbung auf die Webseite zu schalten (ist auch von Nöten, damit die Aktivierung weiter voranschreiten kann).

3. Bankkonto hinzufügen

Als nächstes muss man ein Bankkonto im AdSense Profil angeben, auf welches das erwirtschaftete Geld ausgezahlt werden kann. Daraufhin überweist Google eine kleine Summe auf dieses Konto. Die Summe gilt als Authentifizierung-Code für das Bankkonto.

4. Adresse authentifizieren

Nach dem Erwirtschaften einer festgelegten Summe sendet Google innerhalb von 4 Wochen einen Brief an die angegeben Adresse mit einem weiteren Code. Dieser ist nötig, um die Adresse zu bestätigen und damit das Konto letztendlich vollständig zu aktivieren.

Nach dem Erreichen von mindestens 70 Euro kann das Geld ausgezahlt werden. AdSense Einnahmen dürfen vor dem Finanzamt nicht verheimlicht werden. Geld, welches man verdient hat, muss in der Steuererklärung vermerkt sein. Wenn ein gewisser Freibetrag überschritten wird, sind Steuern fällig.

Über den Autor:

Mein Name ist Fabian Geier, Gründer von SourceBlogging, Läufer und WordPress-Enthusiast. Du findest mich vor allen Dingen auf meiner Webseite.